Einmal kurz aufgeregt

Am Ende der ganzen Sache wird K1 (in ihrer weisen Art) sagen: „Typisch! Typisch ihr beide.“ Und sie wird K2 und mich meinen.
Die Sachlage ist folgende: K2 ist mit der Schule auf Klassenfahrt nach Österreich zum Skifahren. Am Donnerstagabend schrieb sie mich via WA an: „Wir mussten gerade für den Skipass bezahlen.“ 😯 Sofort fing es in meinem Hirn an zu rumoren. WAAAAS? Ich schrieb natürlich unmittelbar zurück. „Wieso das denn? Ich habe doch schon alles bezahlt! Der Skipass war definitiv im Preis mit drin!“ Nach einer kurzen Verschnaufpause fragte ich: „Wieviel musstest du denn bezahlen? Hast du jetzt überhaupt noch genug Geld?“ Ich finde, das ist eine berechtigte Sorge. Doch von K2 kam erst einmal keine Antwort mehr, was meine – nennen wir es mal – Irritation und Sorge nicht gerade minderte. Nach ein paar Minuten dann die Nachricht: „Ich darf eigentlich gar nicht ans Handy.“ Und: „Ich kläre das morgen.“
Na toll, keine Antwort auf meine Frage. Wie viel Geld hatte K2 bezahlen müssen? Ich grübelte. Wie teuer war denn heutzutage so ein Skipass. Doch mindestens 25 Euro. Ich rief eine gut bekannte Mutter aus der Parallelklasse an, deren Tochter eine Woche vorher gefahren war. Vielleicht wusste sie was. Aber leider ging nur der AB an und ich bat um Rückruf.
Ich hatte mich mittlerweile so richtig schön in die Sache reingesteigert, suchte die Unterlagen der Schule raus, um mich noch einmal zu vergewissern, dass ich den Skipass bereits bezahlt hatte und schrieb gedanklich einen Brief an die Klassenlehrerin. Ob ich den Elternbeirat informieren sollte? Ganz hinten im Kopf war ein kleines Stimmchen zu hören, welches irgendetwas von Abwarten und nicht so einen Alarm machen wisperte. Dann endlich kam K2 wieder online. Also was jetzt? Ich versuchte es noch einmal mit der Frage nach dem wie viel. Und dann schickte ich – ja, ich gebe zu, eine leicht aufgebrachte –  Sprachnotiz hinterher, dass es doch nicht sein könnte, dass man jetzt Geld einsammeln würde. Während die Nachricht noch ihren Weg nach Österreich suchte und ich mich anschickte eine zweite Sprachnachricht zu senden, kam die Antwort auf die alles entscheidene Frage nach der Summe.
„2 Euro“.
Och, das geht ja noch 😀 !

Das war dann der Augenblick in dem K1 den Kopf schüttelte: „Typisch K2. Immer nur halbe Informationen von sich geben. Typisch Mama. Immer gleich am routieren!“ Was soll ich sagen? Natürlich hat sie recht. Zumindest was K2 angeht… 😉

Advertisements
Kategorien: Kükenkram, Neues aus dem Hühnerstall | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: