Kalte Fußballer

Vorab: Nein, das wird kein Fußballtext – keine Sorge. Es geht hier nur um Zwischenmenschliches.

Ciro Immobile hat gestern Abend zwei Tore geschossen.  Endlich, endlich, endlich. Da ist dem ein oder anderen sicher ganz warm geworden ums Herz. Im kalten Deutschland, im kalten Dresden. Die Erwartungshaltungen an den Italiener waren groß, und er saß immer öfter auf der Bank und hat sicher gefroren – was aber nichts mit dem Wetter zu tun hat. Gegenüber einer italienischen Sportzeitschrift sprach er von „kalten Deutschen“ im Februar  (Was schon wieder so drollig war an den Medien, dass sie im selben Text, in dem sie den BVB-Stürmer zitierten, gleich behaupteten, dass diese Aussage für großen Wirbel gesorgt hätte. Wie soll das gehen?).
Immobile war also enttäuscht, dass er von keinem seiner Spielerkollegen bisher mal zum Essen eingeladen worden sei. Als K1 und ich die Meldung hörten, waren wir voller Herzenswärme und Mitgefühl. Wir können es überhaupt nicht verstehen, dass man Immobile nicht mal zu sich nach Hause einlädt. Wir hätten ihn sofort eingeladen – und würden es noch tun – da waren wir uns einig. Nur was wir kochen würden… ??? Irgendwie gehe ich immer davon aus, dass jeder Italiener besser kochen kann, als ich (was aber nun wirklich kein Kunststück wäre).
Also K1 und ich waren uns einig – Ende der Diskussion. Siehste, habe ich mir gedacht, so ein Fußballmillionär ist auch nur ein ganz normaler Mensch.

Von wegen hartgesotten. Sogar Arthur Abraham der alte und neue Boxweltmeister im Supermittelgewicht (was das auch immer bedeutet, was aber auch egal ist) braucht ganz viel Wärme, und das am liebsten von seiner Mama. Oh, ja, das hat er im SAT 1 – Frühstücksfernsehen letzte Woche erzählt. Wenn er nicht trainiert und in irgendwelchen Hotels lebt, sei er am liebsten zu Hause bei seinen Eltern. Und er liebt es, wenn seine Mutter dann für ihn kocht. Dieses Bedürfnis nach Wärme hat er als Deutsch-Armenier dann wohl von seiner armenischen Seite.

Und dann waren Reus und Aubameyang im Interview am Samstag nach dem Spiel gegen Schalke und meinten, sie hätten sich die Verkleidungsaktion letzte Woche beim Essen ausgedacht. K1 und ich schauten uns verblüfft an und dachten sicher beide dasselbe. Ach, guck, die beiden waren zusammen essen… Hätten sie Immobile nicht mitnehmen können? Von wegen kalte Deutsche. Herrscht da im Team etwa Zickenalarm? Werden da welche ausgeschlossen?

Übrigens: Ich halte mich nicht für kalt bzw. kaltherzig.

 

Advertisements
Kategorien: Ansichtssache, Neues aus dem Hühnerstall | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: