Das böse Wort

Ui, ui, ui, da habe die Ferien im Prinzip gerade erst angefangen, und was mache ich? Ich rufe bei Unitymedia an. Und plötzlich hat sich eine Eigendynamik entwickelt: Dabei wollte mich nur noch mal ganz harmlos für meine Schwiegerleute erkundigen, die immer weniger Fernsehsender haben, weil sie analog in die Röhre schauen (im wahrsten Sinne), was sie denn für Möglichkeiten haben. Weil ich den Hühnerstall schon ziemlich lange digitalisiert und immer weiter aufgerüstet habe, weiß ich gar nicht, wie eigentlich ein digitales Starterset aussieht.

Als ich das geklärt hatte, fragte ich noch mal nach  meinen Daten, Paketen, Konditionen. Mir kommt es ja so vor, als würde ich überall den Höchstpreis bezahlen und immer weniger dafür geboten bekommen. Tatsächlich meinte die UM-Mitarbeiterin ich könnte meinen Verbindung auch auf 120.000 umstellen lassen ohne tatsächlich mehr zu bezahlen. „Ach, Entschuldigung“, meinte sie plötzlich, „Sie haben ja den Komfort-Anschluss. Nee, dann wird es fünf Euro teurer!“ Die Erklärung leuchtete mir nicht ein, aber ich legte erst mal auf. In der Tat hatte ich schon längst überlegt, den Komfort-Anschluss zu kündigen. Ich bezahle fünf Euro mehr, weil ich zwei Leitungen haben wollte. Bei drei Weibsen im Hühnerstall, vor zig Jahren, eine durchaus sinnvolle Option. Außerdem haben die Mädels gerne Konferenz telefoniert. Und die dazugehörige Fritzbox hat auch jede Menge Zusatzoptionen, die man wirklich braucht. Doch die Zeiten ändern sich, und jeder hier hat ein Handy. Festnetz braucht man nur noch, um für die Schwiegerleutchen und irgendwelche Umfragen erreichbar zu sein. Also weg damit. Im November ist die Kündigungsfrist für diesen Anschluss abgelaufen. Ich konnte mich seinerzeit nicht durchringen, die Fritzbox abzugeben, weil ich Bedenken wegen des anderen, neuen Modems hatte. „Zum November 2015 können Sie den Komfort-Anschluss kündigen!“, hatte mir die UM-Mitarbeiterin gesagt.

Ich lief grübelnd durch den Hühnerstall, räumte die Spülmaschine aus und wieder ein, stellte die Waschmaschine an und hängte Wäsche auf, dann lief ich ins Arbeitszimmer und schlug meinen Unitymedia-Ordner auf. Und richtig: Sonderkündigungsrecht! stand auf dem obersten Anschreiben, weil gleich im neuen Jahr die Gebühren fürs Internet um 2 Euro pro Monat angehoben werden.

Also? Warum warten? Ich könnte es ja mal versuchen. Ich rief wieder an: „Ich hatte mit einer Kollegin… bla-bla. Und 120.000 zum selben Preis…bla-bla. Und weil ich den Komfort-Anschluss habe… bla-bla-bla. Ich dachte, weil es das Sonderkündigungsrecht gibt…“ Den letzten Satz hatte ich noch nicht zu Ende gesprochen, als mir der junge Mann sagte: „Da verbinde ich Sie mal an unsere Abteilung Kunden-Rückgewinnung!“

😯 OMG, was hatte ich da nur angestellt. Neeeeeeeiiiiin, ich will doch gar nicht kündigen. Ich wollte doch nur mal fragen… Ich sah mich schon ohne Internet und Fernsehen die Weihnachtsfeiertage verbringen. Laut sagte ich dann aber nur: „Huch, jetzt geht es aber schnell!“
„Jaha“, klärte man mich auf, „Sie haben das böse Wort gesagt. Das Wort, bei dem bei uns sofort die Alarmglocken schrillen. Ich gebe Sie deshalb an die andere Abteilung weiter. Die machen auch unseren Bestandskunden super Angebote – was ich leider nicht kann.“ Bei dem Wort ‚Bestandskunden“ beruhigte sich mein aufgeregtes Gemüt wieder und ich war in der Lage, die Weihnachtswünsche entsprechend zurückzugeben.

Merkt ihr was? Merkt ihr wie blöde ich bin? Du liebe Zeit. Andere rufen da mit fester und fordernder Stimme an und verlangen, was ihnen ihrer Meinung zusteht. Und ich: Ääääh, bitte, danke und das mit der Verwendung zahlreicher Konjunktive. Und beinahe hätte ich den freundlichen Mitarbeiter noch daran gehindert, mich an die ‚Kundenrückgewinnung‘ zu verbinden. So im Nachhinein, erkenne ich mich selbst nicht wieder. Zumal ich mit dieser Masche bei Mobilcom-Debitel echt nix erreicht habe. Naja, gut, da habe ich ja auch nicht das böse Wort benutzt. 😉

Advertisements
Kategorien: frisch gelegt, Neues aus dem Hühnerstall | Schlagwörter: | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Das böse Wort

  1. housita

    Ich hatte meinen 29,95€-Vertrag bei Vodafone gekündigt, um zu Base zu wechseln. Heute habe ich den Original-Vertag für 9,95€ – immer noch bei Vodafone. Und das ganz ohne Warteschleife und Co 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: