Shopping (Tor)Tour

Bei Instagram folge ich „Miserable men – that went shopping“. Hier werden Männer gezeigt, die offensichtlich ihre Frauen beim Shopping begleiten und dabei ziemlich durchhängen, im wahrsten Sinne. Ihr kennt das ja. Spielt sich so ja in allen Beziehungen wider. Bei der Anprobe um Rat gefragt: „Schatz, guck mal, steht mir das? Oder macht mich das dick?“ bekommt sie oftmals nur ein Brummen „hm-hm“. Sie: „Was jetzt? Hm-hm es macht mich dick? Oder hm-hm es steht mir?“ Ja, wir kennen sie alle die Dialoge. Ich gehe deshalb auch lieber mit K1 zum Shoppen. Doch ab und zu braucht auch er etwas Neues zum Anziehen, auch wenn er es nicht ganz begreifen will (das T-Shirt von 1999 passt mir doch noch). Der Hahn hat zum Geburtstag (auf mein Anraten ;-) ) ein Gutschein von P&C bekommen und meinte letzten Samstag um halb zehn Uhr, er ginge nun zum Shoppen. Ich erst: :shock: Dann panisch: „Aber keine Klamotten! Da will ich mit!“ Mir fiel ein, dass er einmal mit einem knallorangen T-Shirt zurückgekommen ist, was eher an ein Fantrikot von „Oranje“ erinnert, als an ein angemessenes Kleidungsstück für einen Hahn in seinen besten Jahren *hüstel*. Ich muss ihm zu Gute halten, dass er sofort einwilligte. Ja, fast schien es, als wäre er erleichtert. Da ich aber meinen Samstag schon anderweitig verplant hatte und auch K1 nicht zur Verfügung stand, waren wir heute unterwegs. Mit der Angebotsvielfalt von P&C war der Hahn leicht überfordert, wobei ich die Auswahl zumindest bei Krawatten viel zu gering fand. In relativ kurzer Zeit fanden wir aber drei Hemden im „Sale“ (aber nur für eines eine passende Krawatte). „Okay, dann sind wir ja schon fertig, oder?“, fragte der Hahn erfreut. Oh nein, mein Freund! „Wie wäre es mit ein paar T-Shirts für den Urlaub? Und wenigstens einer kurzen Hose?“ Also man kann nicht sagen, dass es bei P&C keine T-Shirts gibt. Aber keines der Teile, gefiel ihm: „Nee, ist mir vom Stoff zu dünn. Nee, das blau gefällt mir nicht. Nee, ich ziehe doch kein T-Shirt an, wo irgendetwas von Kite-Surfen steht. Sollen das doch die Kite-Surfer anziehen.“ Langsam dämmert mir, von wem K2 das hat, das mit dem Rumnörgeln beim Shoppen. Aber immerhin die kurze Hose (die bis zum Knie geht), die ich raussuchte gefiel ihm auf Anhieb und er trollte sich in die Umkleide. Indes stöberte ich noch mal bei den Sale-Ständern (hihi- tolles Wort; s.a. Twitter) nach T-Shirts und fand ein leichtes, graues, kuscheliges Kapuzenshirt in (Männer-) M. Das nehme ich! Mit dem Teil – ein Einzelstück, wie sich herausstellte – ging ich zum Hahn, um ihn in den kurzen Hosen zu bewundern. „Was hast du da?“ fragte er. „Passt dir nicht!“, antwortete ich. „Wieso soll mir das nicht passen? Gib mal her!“, sprachs und zog den Vorhang zu. Vorhang wieder auf. Ich: „Wie gesagt!“ 😀 Bezahlt hat er das Teil dann aber – war ja alles aus der Herrenabteilung. „Schuhe könnte ich auch noch gebrauchen“, warf der Hahn ein, als wir mit der Tüte in der Hand vor P&C standen. Also los. „Und einen Sommerduft!“ Von mir aus – da bin ich dabei. In ein Schuhgeschäft rein, wieder raus, und ins nächste. Schuhe kaufen ist mit dem Hahn ganz kompliziert und anstrengend. Letztendlich werden es immer ganz normale schwarze Herrenschuhe, für die Arbeit. Bei Dielmann fand er dann aber doch ein paar Schuhe, die man außerhalb des Arbeitsplatzes tragen kann. Es war haarscharf, seine Geduld war schon sehr überstrapaziert, weil die Verkäuferin ihn auf der Suche nach dem rechten Schuh ziemlich lange warten ließ. „Mit der werde ich nicht einig“, raunte er mir zu, als die Verkäuferin erst einmal vergeblich im Fenster und im Keller nach dem Schuh gesucht hatte, und etwas hilflos vor uns stand. Bei Douglas konnte der Hahn dann nicht mehr. War klar, mehr als zwei Stunden Shopping hält der härteste Mann wohl nicht aus. Ich schickte eine SMS zu meinen Küken „wir konmen gleich“, während der Hahn noch kurz vor einem Regal stand und die Preise studierte. „Ich werde verrückt. Hast du gesehen, wie teuer das ist?“ Ich: „Nein, ich hatte keine Ahnung!“ (HAHAHAHA) Ab ins Auto, ab nach Hause, ab auf die Couch!

Advertisements
Kategorien: Ein Paar Problemchen, Neues aus dem Hühnerstall | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „Shopping (Tor)Tour

  1. Dann warst Du noch nicht mit mir shoppen. Ich schaffe jede Frau, was die Zeit angeht. Nach zwei Stunden bin ich erst warmgelaufen. Frag mal die Chefin. Immer diese Pauschalierungen. 😉

    • 😀 das hört sich gut an. Wenn du in der Zeit allerdings quer durch Mainz läufst, wäre das nichts für mich

  2. Claudia

    hihi

  3. kleine Anekdote am Rande: als ich gerade am Schreibtisch saß – im neuen männlichen Kapuzenshirt – kam der Hahn herein: „Na, schreibst du über dein neues Shirt?“ Huch, woher weiß er das 😉

    Und ich möchte nicht versäumen, auf die Schuhe hinzuweisen, die ich noch erstanden habe. Siehe rechts unten „ein Bild sagt mehr…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: