Reine Faulheit

Du liebe Zeit, habe ich lange nicht gebloggt und getwittert. Gerade gestern Abend hat mich die liebe Conny bei Twitter darauf angesprochen, dass ich nur noch selten on wäre. Ich überlege gerade, warum es eigentlich so ist.

Ich wäre froh, wenn ich schreiben könnte, dass ich mich so rar mache, weil ich ein Buch nach dem anderen schreibe. Doch leider ist es nicht der Fall. Und während Andere ein Buch nach dem anderen raushauen, bringe ich keine Zeile zu Papier bzw. auf den Rechner.

Was hat sich in diesem Jahr geändert, was im letzten Jahr noch nicht die Zeit gefressen hat? Ich finde da nix. Na gut, vielleicht ist es auf der Arbeit mehr geworden, und ich bin länger im Büro, als ich müsste. Doch wenn ich mich richtig erinnere, fing diese Mehrarbeit schon letztes Jahr nach den Sommerferien an.

K1 war Ende Januar im Krankenhaus; sie musste von jetzt auf gleich operiert werden, konnte dann aber nach einer Nacht nach Hause, unter der Bedingung, dass sie jeden Tag vorbeikäme. Kein Problem – aber sehr, sehr zeitaufwändig. In diesen zehn Tagen ist unheimlich viel an Hausarbeit liegen geblieben, und es hat noch einmal zehn Tage gedauert bis das alles aufgearbeitet war.

So, aber mehr fällt mir nicht ein. Ich überlege jetzt auch nicht mehr weiter. Im Endeffekt werde ich einfach zu faul gewesen sein. Aber: Während ihr das lest, tippe ich derweil meinen nächsten Blogbeitrag für morgen, übermorgen, nächste Woche oder so. 😉

Ich werde euch über Peinlichkeiten, schmutzige Lappen, Tage voller Pech, neue Badezimmer und getrennte Betten berichten.

Advertisements
Kategorien: Tagebuch von Frau Huhn | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Reine Faulheit

  1. Sara DM

    Hallo,
    da hatten Conny und ich den gleichen Gedanken. Mir ist letztens auch eingefallen, dass ich sehr lange nichts von dir gelesen habe. Aber ich habe im Gegensatz zu Conny vergessen dich darauf anzuschreiben. Auf jeden Fall ist es schön, dass du wieder da bist und dass es dir gut geht!
    Noch eine kurze Geschichte am Rande: Ich hatte Anfang des Jahres eine Angina, die dafür gesorgt hat, dass ich ganz schlecht ins neue Jahr gestartet bin. Deswegen kommt mir das mit deinem K1 sehr bekannt vor.
    Liebe Grüße und ich wünsche dir sowie allen Lesern einen schönen Sonntag!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: