Nur eine Frage

Auch mit Peugeot lässt es sich nicht einfach telefonieren; wobei ich jetzt nicht meine, dass ich in FrankREICH angerufen habe. Nein, ich wollte nur mit einer Werkstatt in FrankFURT telefonieren, ganz kurz, ganz schnell, weil mein Wagen auf den Weg zur Arbeit plötzlich die Motorlüftung einschaltete, und das mit ziemlich Getöse und das außerdem am bisher kältesten Tag des Monats.

„Willkommen bei Peugeot. Sie sprechen mit der Telefonzentrale.“  Die weibliche Stimme war freundlich, warm und NICHT die eines Computers und hatte sogar einen Namen.  Dann fragte sie nach meinem Namen. „Frau Huhn, was kann ich für Sie tun?“ „Ich muss mal mit jemanden aus der Werkstatt sprechen!“
Ich dachte, ich wäre bei „meiner“ Peugeot Niederlassung in der Hanauer Landstraße und formulierte mein Anliegen deshalb so knapp. Doch mein Irrtum klärte sich bald auf und knapp formulieren ging gar nicht.
„Dann hätte ich gerne Ihre Telefonnummer!“ Häh? Wieso das denn? Ich will nicht zurückgerufen werden, ich will es JETZT klären. Dazu ist ein Telefon da, um irgendetwas sofort zu klären, um sofort eine Antwort zu bekommen.
Ich hörte, wie die Dame, auf eine Tastatur herumhämmerte. „So, ich bräuchte dann mal Ihre Autonummer!“
Ich war platt. Wieso das jetzt noch? Ich will nur ganz kurz was fragen; und ich kann zwar meine Handynummer, aber nicht meine Autonummer auswendig. Ich kramte nach dem Fahrzeugschein.

„Hören Sie, ich habe nur eine kurze Frage, weil mein Auto gerade so komische Geräusche gemacht hat. Ich wusste nicht, dass ich meinen Lebenslauf durchgeben muss.“
Die Dame blieb freundlich. „Nein, müssen Sie auch nicht. Ich will Sie nur richtig verbinden.“
Jetzt dämmerte mir, dass Peugeot offensichtlich eine Telefonzentrale für alle Niederlassungen in Deutschland hat und ich noch gar nicht bis zu meiner Niederlassung durchgedrungen war.
Ich gab meine Autonummer durch und hatte nun die Wahl, ob mich die freundliche Dame nach Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Neu-Isenburg, Rüsselsheim, Oberursel oder sonst wohin durchstellen sollte. Ich blieb bei meiner Entscheidung: ich hatte Frankfurt – Hanauer Landstraße – gewählt, und da wollte ich nun hin.
Überschwenglich wurde ich verabschiedet und hörte ein Freizeichen. Es nahm aber niemand ab. Ich dachte an meinen Wagen, der sicherlich schon Feuer gefangen hatte.
Es klingelte und klingelte und klingelte. Nichts. Dann endlich: „Hören Sie Frau Huhn, es tut mir leid, aber dort nimmt niemand ab. Darf ich Sie an eine andere Niederlassung verbinden?“ Ja, sie durfte, und ich dachte an mein Auto, welches mittlerweile sicher explodiert war.  Mit einem Ohr lauschte ich dem Freizeichen in der Leitung, mit dem anderen, versuchte ich das Martinshorn einer herannahenden Feuerwehr auszumachen.
Ohr 1 hörte zuerst etwas. Eine andere weibliche Stimme war am Telefon und fragte nun, nach meinen Bedürfnissen.  Wahnsinn, ich war irgendwo im Rhein-Main-Gebiet tatsächlich doch noch in einer Peugeot-Niederlassung ausgekommen. Und ohne weitere Umschweife, wurde ich nun in die Werkstatt verbunden. Ungelogen, bekam ich 10 Minuten lang erklärt, was mit dem Auto wäre – alles völlig normal. Technisch bin ich nun bestens informiert!
Also ganz ehrlich – was eine Qdyssee – beim nächsten Mal, lasse ich den Wagen lieber explodieren!

Advertisements
Kategorien: Eierschachtel | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: