Weitreichende Urlaubsplanung

Ich hatte bei Instagram ja kürzlich ein Baguette-Bild gepostet und dazugeschrieben, dass ich schon mal übe. Ich übe ein Baguette durch die Straßen zu tragen. Jawohl! Wir fahren nämlich nach Paris!

Vor einer Woche wussten wir noch gar nichts davon: Irgendwann meinte Herr Hahn, man könne ja noch mal eine Woche in den Herbstferien wegfahren. Er war wohl in die Offensive gegangen, weil ich auch nach dem Italienurlaub nicht aufhörte herumzumaulen, dass wir nur zwei Wochen in Bibione geblieben wären. Und alle drei Hühnerstallweibsen waren seinerzeit bei der Abreise total frustriert. „Ja, können wir machen. Aber ich will einfach nur herumliegen, lesen, fernsehen und schreiben. Dazu hätte ich gerne wlan und ein gemütliches Bett oder Sofa. Wir kamen auf Bayern, denn da könnten die Familienmitglieder, die nicht chillen wollten, immerhin durch schöne Natur wandern, joggen oder was auch immer. Irgendwann stand der Bayerische Wald zur Diskussion (mein Einwand: zu weit).

Dann hatten wir Willingen im Auge. Aber ihr lieben Nordrheinwestfalen und Holländer, könnt ihr bitte aufhören, wenigstens für das hessische Sauerland und die Region Edersee so viel Geld zu bezahlen. Es kann doch nicht sein, dass man in einer Ferienwohnung mitten in Deutschland, in der es mittelmäßige Attraktionen gibt 110 Euro pro Nacht bezahlt. FÜR WAS DENN? Weil ihr das brav bezahlt, können die auf uns Südhessen getrost verzichten.
Willingen war mir in einem Hotel mit Appartments für 485 Euro pro Person für fünf Tage zu teuer, auch wenn dort Frühstück dabei war.

Ich sagte zum Hahn: „Ich will doch lieber zu Hause bleiben!“ Und dachte an „mein“ Sofa, das bei Segmüller steht.

Jetzt fragt mich bitte nicht, wie man vom Nichtstun auf eine Städtereise kommt? Wie man von ländlich in Deutschland nach französische Großstadt kommt? Letzten Sonntag fand ich mich abends auf der Couch mit dem Notebook auf den Knien auf einer FeWo – Seite wieder und scrollte mich durch Angebote in Paris.
Montagmorgen rief ich den Hahn im Büro an, faselte etwas von Paris. „Ich habe da auch noch drei Links, soll ich sie dir mal schicken?“, kam seine Antwort.
Ist das irre, oder was? Sonntagsnachts – als ich schon schlief – goggelte der Hahn auch nach FeWos in Paris, ohne zu wissen, dass ich kurz  vorher auch geschaut hatte …

Advertisements
Kategorien: auf Reisen | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: