Sonntagmorgen – so idyllisch

Ja, wir haben heute tatsächlich auf der Terrasse gefrühstückt. Das Wetter war entgegen aller Unkenrufe herrlich. Die Sonne schien und es war warm… Und so saßen wir also auf der Terrasse, tranken unseren Kaffee, aßen die ofenfrischen Brötchen und lauschten den frühlingshaften Klängen um uns herum:

Und, habt ihr reingehört? Bei 0:16 kommt ein zweites Geräusch dazu. Bei 1:30 ändert sich die Geräuschkulisse dann noch einmal.  Geräusch eins fällt weg (10 Uhr).

Advertisements
Kategorien: Tagebuch von Frau Huhn | 8 Kommentare

Beitragsnavigation

8 Gedanken zu „Sonntagmorgen – so idyllisch

  1. Mine_Gute

    Mit Verlaub meine Süße, aber die Kirche stand sicher schon bevor ihr dort hingezogen seid oder? Darauf habe ich immer geachtet, wie weit ist sie weg und stört mich das oder nicht.
    Fluglärm.. ja furchtbar. Aber irgendwie auch schick, dass wir nicht eine Anreise von 3 Std. zum nächsten Flughafen haben oder? Zur Flughafennähe fallen mir gleich noch mehr Beziehungen ein: Ballungszentrum, Jobs usw.

    Und ein Tipp vielleicht für Umzügler: http://www.laermkarten.de/dialogforum2010/index.php
    Die befrage ich auch immer 😀

    • Mit Verlaub, du scheinst nicht in Offenbach in der Einflugschneise zu wohnen…
      Dass mit den Jobs ist schon zig-Mal widerlegt worden und ICH gehöre nicht zu denen, die von der Nähe zum Flughafen profitieren, die Herrschaften wohnen im Taunus. Schnell zum Flughafen und schön ruhig wohnen. Jetzt heulen sie ‚rum, weil doch ab und an ein Flugzeug abbekommen.
      Wo soll ich hinziehen?Ich guck gleich mal in deine Karte. Davon abgesehen, müsste man den Hühnerstall verkaufen, um sich was Neues leisten zu können. Wer soll den Hühnerstall kaufen? Unter Wert würde ich den auch nicht hergeben. Aber das führt jetzt zu weit…
      ABER: Ja, die Kirche stand schon, als ICH hierher gezogen bin. Aber der Lärm hat in den letzten zehn Jahren zugenommen, der Flughafen wurde zweimal ausgebaut und die Autos werden auch immer mehr. Und irgendwann möchte man und vor allem ich, auch mal Ruhe haben. Lärm macht krank – und ich bin sicher, dass ich schon einen Knacks abbekommen habe.
      Sobald meine Mädels erwachsen sind und ich nicht mehr im Büro arbeite, werde ich hier weggehen (egal, ob mit oder ohne Hahn – denn er will hier nicht weg). Ich erhoffe mir mehr Lebensqualität, obwohl ich meine, dass ich sie jetzt schon verdient habe und ich hoffe, dass ich bis dahin noch durchhalte. Ich frage mich, wie die Flörsheimer und Sachsenhäuser das machen …

      • Mine_Gute

        Stimmt, ich wohne da nicht. Ganz bewusst, weil ich vorher auf die Karte geschaut habe. Ganz bewusst bin ich aber den vermehrten Lärm hier im Raum FFM eingegangen, weil ich hier arbeite und nicht mehr eine Stunde zur Arbeit fahren wollte.. wegen der Kosten. Und ich gehöre zu denen, die mit dem Auto zur Arbeit fahren obwohl auch es auch über die Schienen ginge. Flexibilität und keine Menschen um mich 😉
        Und wenn mir der Lärm wieder zu viel wird, muss ich mir überlegen, ob ich nicht doch wieder weiter fahre. Sicher, das will ich überhaupt nicht bestreiten, ist das mit Familie und Haus nicht so einfach, bzw. schlicht nicht machbar.

        Wahrscheinlich hat mich auch nur dein Artikel stellvertretend für dieses Phänomen „ich will alles, aber keine Kompromisse“ gereizt. Entschuldige bitte.

  2. Andrea

    Hmm – vielleicht sind die Kommentare gefüllt mit Ironie?

    (Ps.: Schenke Ihnen ein L um das Idyll zu vervollständigen… 😛 )

  3. Hm, scheint mir als hätten nicht alle verstanden, dass ich die Überschrift ironisch gemeint habe.
    Es ist ganz und gar nicht toll direkt neben dem Glockengeläut zu sitzen/ zu wohnen.
    Die Aufnahme ist von unserer Terrasse, der Lärmpegel beträgt mind 120 Dezibel. Man versteht sein eigenes Wort nicht. Nun kann man für die 10 Minuten natürlich ins Haus gehen…
    In der Aufnahme hört man nach kurzer Zeit Fluglärm. Und als die Glocken endlich schweigen, hört man nur noch den Fluglärm… DAS IST DOCH NICHT IDYLLISCH!!!

  4. Ja, die Kirchenglocken am Sonntagmorgen, da kann auch ich ein Liedchen singen … hört sich aber trotzdem gut an … Idyllisch halt 😉 … die Idylle hielt aber nicht lange, jedenfalls bei uns … seit gestern mittag regnet es in Strömen, ununterbrochen 😦

  5. Claudia

    Idyllisch bei euch 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: