Nicht bloggen ist auch keine Lösung

Also ich mache den Hühnerstall wieder auf. Mir fehlt was. Außerdem brennen mir soviele Sachen/Themen unter den Nägeln, da kann ich einfach nicht anders.

Obwohl ich mich manchmal frage, warum ich überhaupt weitermachen soll? Die Abrufzahlen sind im Vergleich zum Vorjahr gesunken und als ich meinen „vorübergehend-geschlossen-Post“ veröffentlicht habe, hat außer „chasolu“ niemand reagiert. Da bin ich anderes gewöhnt. Wenn ich noch daran denke, wie ich zum ersten Mal seit Entstehung des Blogs in Urlaub (und dort auch noch offline war) und in Kur gefahren bin…

Es scheint, als greife eine gewisse SoMe-Müdigkeit um sich, von der ich auch schon gehört habe und ehrlich gesagt, nicht verschont geblieben bin.

Was soll man nicht alles lesen, wo soll man nicht alles posten, was könnte man nicht alles kommentieren? Dazu kommen immer neue Spielereien, die man nicht wirklich braucht, aber unbedingt ausprobieren möchte (im Moment stehe ich ein bisschen auf Instagram, weil ich es witzig finde, mehr von euch zu erfahren oder euch aus meinem Leben etwas – im wahrsten Sinne – zu zeigen. Ich bin dort nicht als Hobbyfotografin unterwegs; ich nutze es eher wie Twitter – nur eben mit Bild)

Wann soll man das alles machen? Und irgendwann merkt man dann, dass man wirklich wichtige Dinge im RL verpasst, und gerät in eine Stresssituation.

Und dann noch die Unzufriedenheit. Unzufriedenheit, dass es nicht mehr richtig läuft, dass andere besser sind bzw. einfach mehr Erfolg haben, dass man nicht alles machen kann…

Ihr seid auch unzufrieden, ich weiß (oder kann es mir denken). Ihr wollt lustige Alltagsgeschichten und steht auf die Paarproblemchen im Hühnerstall, die Geschichten eben die unterhalten und euch ein Grinsen ins Gesicht zaubern, und wenn die nicht kommen, wendet ihr euch gelangweilt ab. Ich kann das sehr gut verstehen. Diese Geschichten gehören zu meinem Blog und die wird es auch wieder und immer wieder geben.

Aber nicht täglich. Manchmal muss ich auch mal ein bisschen meckern, habe nichts zu lachen, will aufklären, verzettel mich oder will von einem besonders guten oder besonders schlechten Buch berichten.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich schließe doch nicht… 😀

 

 

 

Advertisements
Kategorien: frisch gelegt | 18 Kommentare

Beitragsnavigation

18 Gedanken zu „Nicht bloggen ist auch keine Lösung

  1. Frau Frosch

    Naja , irgendwie hab ich schon reagiert, weil ich dich nicht missen möchte Frau Huhn, hab dich auf fb gesucht 🙂 und ich gestehe hab auch immer in der mail gelesen und geschmunzelt und genickt und gedacht puh dann bin ich doch normal mir gehts ja auch so . LG

    • oder wir sind alle etwas – naja, wie soll ich sagen? – „unnormal“? nee, hört sich blöde an. sagen wir: verrückt! 😉

  2. Genau das ist das Problem: Was soll man nicht alles lesen? Was alles posten? Was alles kommentieren? Das Netz ist voll wunderbarer Texte und Bilder, aber der Tag hat nur 24 Stunden.

  3. Stimmt auch wieder, dann sag ich mal lieb DANKE ❤

  4. Ich find es auch toll, wieder von Dir zu lesen. Bitte mach weiter! Ich finde Deine Bloggs inspirierend 😉

    • waaaaaaaaaaaaasssss????? 😳 (rotwerd) – boaah, jetzt bin ich aber geschmeichelt. danke für das Kompliment!!!!
      _________________

      nur für alle anderen zur Info: Ihr wisst schon wer babsytom bzw. Babsy Tom ist, oder??? Wenn nicht, dann schaut mal bei Amazon

      • OMG! Jetzt werde ich aber rot, wollte keine Schleichwerbung machen, sondern nur ganz offen und ehrlich um weitere Bloggs betteln! GLG aus Berlin 🙂

      • naja, die Schleichwerbung habe ich ja gemacht 😉

  5. Claudia

    Schön, dass Du doch nicht schließt! Und ich mag jede Geschichte lesen, ob nun lustig, ob nun Paarprobleme oder ob es allgemeine Gedanken sind. Allerdings kann ich es auch nachvollziehen, wenn jemand eine Auszeit nehmen möchte – obwohl ich es schade gefunden habe. Stimmt, geschrieben habe ich dazu aber nichts 😦

    Ebenso wie Claudia, lese ich Deine Post meistens in der Mail und jedes Mal freue ich mich darüber 🙂 Aber wie Claudia auch schon meinte, zählt dies wahrscheinlich nicht zu den Abrufzahlen.

  6. Prima, und die Gefühle kenn ich doch auch 🙂

  7. Claudia

    Ich lese jeden Post…nur eben meist direkt in der email, womit ich vermutlich nicht zu den Abrufzahlen beitrage. Aber ich bin immer dran und will auch oft kommentieren, vergesse es im hektischen Alltag oft.

  8. ich freu mich, dass du wieder da bist 🙂
    Auch Meckern gehört zum Leben…
    Bin schon gespannt auf Neues aus dem Hühnerstall!

  9. Angelmietzi

    Hallo,

    Ich fand und finde es schade, wenn aus dem Hühnerstall nichts kommt. Aber dann lese ich meist deine Bücher nochmal durch und erfreue mich daran.

    Liebe Grüsse
    Anja

  10. Nicole

    kurz und knapp „Daumen hoch“ 😉 ich freu mich auch über gemecker! lg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: