Dem Tierarzt ausgeliefert

Katze zeigte am Samstag Anzeichen einer Blasenentzündung. Da sie erst vor ein paar Wochen eine gehabt hatte, war ich sofort alarmiert und beschloss unverzüglich die Tierärztin anzurufen. Es war nach 14 Uhr, jenseits der Sprechstunde, also rief ich gleich die Mobilnummer an. Doch vergeblich.

Ich beschloss der Tierklinik (die nur so heißt, aber nicht wirklich eine Klinik ist und in der Katzes Tierärztin früher gearbeitet hatte) einen Besuch abzustatten. Vorsichtshalber rief ich erst einmal an. Die diensthabene Tierärztin bat mich, in einer Stunde zu kommen, dann wäre eine Helferin da, die Katze bei Ultraschall halten könne. Ultraschall? Ja, vielleicht auch Röntgen und Blut abnehmen. Ich war völlig von den Socken und legte erst einmal auf.

Was ein Programm für eine Blasenentzündung, dachte ich irritiert. Katzes Tierärztin hatte das seinerzeit alles nicht gebraucht; lediglich eine Antibiotikaspritze.

ABZOCKE ?!! leuchtete in Großbuchstaben vor mir auf. Schön am Samstag, an einem Tag an dem man einen erhöhten Satz abrechnen darf, sämtliche Geräte einsetzen. Mir fiel der Grund ein, warum ich die Tierklinik eigentlich nie mehr betreten wollte. Damals hatte einer der Tierärzte Katze in Vollnarkose gelegt, um Blut zu zapfen und hatte bei der Gelegenheit gleich den Zahnstein entfernt – ohne Rücksprache, ohne Info. Natürlich habe ich nichts dagegen, aber ich wäre vorab einfach gerne gefragt worden, schließlich ist es mein „Baby“.  Die Aktion hinterließ einen negativen Beigeschmack.

Bei all diesen Gedanken am Samstag fiel mir auf, dass man Tierärzten noch mehr ausgeliefert ist, als Humanmedizinern, was wohl der Tatsache geschuldet ist, dass niemand die Gedanken von Tieren lesen kann. *seufz*

***

Um die Geschichte zu Ende zu bringen: Irgendwann erinnerte ich mich an eine Tierärztin nicht weit vom Hühnerstall, die seinerzeit die einzige war, die Hausbesuche machte (und auch zu uns kam, um den Kater zu erlösen :-(). Keine zehn Minuten später nachdem ich mit ihr gesprochen hatte, standen Katze und ich in ihrer Praxis. Es gab Antibiotika und ein paar Ratschläge, über die sich Katze sehr freuen wird. Frau Doktor meinte nämlich, ich solle ihr ruhig Hühnchenfleisch und Fisch zu Fressen geben – und die Butter und Margarine, die Katze so gerne nascht, schade überhaupt nichts. Na dann 😉

Advertisements
Kategorien: wie Huhn und Katz' | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: