Einkaufen

Heute ist der 4.Advent und Weihnachten hat schon begonnen, sagt zumindest die Frankfurter Rundschau. Irgendwie stimmt’s. Gestern fühlte ich mich leicht unter Druck gesetzt, alles zu besorgen, was wir für die Feiertage brauchen – der Hahn auch. Schon um 8 Uhr stand er bei Metro. Ein Mitarbeiter meinte: „Kaufen Sie, was möglich ist – nachher gibt es nichts mehr.“

Weihnachten verleitet selbst mich zu Hamsterkäufen, und dieses Jahr ganz besonders, dauert es ja schließlich fünf oder doch vier Tage und außerdem fühlt es sich viel länger an. Ständig fällt mir noch etwas ein, was ich ganz dringend brauche, um diese Festtage auch genießen zu können.

Der Colavorrat wird aufgefüllt, als stünde „Coca Cola“ vor der Pleite. Wein wird besorgt – der teure –, als bekäme ich nicht Kopfschmerzen davon, die mich dann doch wieder zur Cola greifen lassen. Der Lieblingsvanillequark muss her, als bekäme man nichts zu essen. Der Süßigkeitenvorrat wird ebenfalls aufgefüllt, als stünden einen lange Fernsehnächte mit zehn Freunden bevor.

Und was ist mit der medizinischen Versorgung? Habe ich noch ausreichend künstliche Tränenflüssigkeit, wenn mir die Augen brennen? Und Nasentropfen für jedes Familienmitglied? Ach, ja, ich brauche vielleicht ein Bauchwehmittel, wegen der haltlosen Völlerei.

Ich erinnere mich an die Packerei für den Sommerurlaub, wenn ich mich auch für jede Eventualität wappnen will. In den letzten Tagen bin ich immer wieder los und habe hier das gekauft, dort dies gekauft.

Heute ist also Sonntag, der 4. Advent, und ich kann nicht loslaufen und einkaufen. Ich werde das aushalten. Ich habe Augen-, Nasen- und Magentropfen. Im Keller stehen drei Flaschen Wein und drei Kisten Cola in unterschiedlicher Größe. Das Fonduefleisch und sämtliche Zutaten liegen im Ersatzkühlschrank. Irgendetwas fehlt!? Ich spüre es…

Advertisements
Kategorien: x-mas | 5 Kommentare

Beitragsnavigation

5 Gedanken zu „Einkaufen

  1. Krodderd

    Geht mir genauso, eigentlich blöd. Aber Klopapier – da werde ich doch gleich mal nachsehen

  2. was habt ihr denn beide mit dem Klopapier? Nee, davon habe ich genug…. 😀
    Saucen sind auch vorhanden. Paste brauche ich nicht, ist ein Elektrofondue – liebe chasolu, du weißt doch, keine offenen Flammen im Hühnerstall…

    • Hast Du schon mal am ersten oder zweiten Feiertag im Bad gesessen und es war kein Klopapier mehr da ????

      Das mit dem offenen Feuer habe ich fast vergessen 😉

  3. Ja, das Gefühl kenn ich … geht mir gerade genau so … es ist schlimm … was ich immer besonders meine kaufen zu müssen … ist ….. Klopapier … wie wenn das auf keinen Fall und überhaupt nicht ausgehen darf … ich weiß auch nicht … aber es ist jedes Jahr das Gleiche … trotzdem wünsche ich gesegnete Weihnacht 🙂

  4. Brennpaste für das Fondue ?? Saucen ?? Toilettenpapier ? Taschentücher ?
    Nur so ein paar Ideen 😉

    Ich war gestern auch einkaufen und konnte um 11 Uhr den Discounter mit einem strahlenden Lächeln verlassen. Denn ich hatte alles, war wir bis nächstes Jahr brauchen, eingekauft.

    Zum Einräumen der Einkäufe komme ich gleich, das gibt einen Post bei mir 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: