Urlaub voraus! #2

Also, ich lasse die Katze aus dem Sack: ich fahre nach Bibione. Das ist ein italienisches Touriparadies. Auf den einschlägigen Internetseiten sieht es aus wie „El Arenal“ oder zumindest „Playa del Palma“ auf italienisch. Vielleicht übertreibe ich auch.

Auf jeden Fall sind wir nicht in einer der Bettburgen untergebracht, sondern haben ein kleines Reihenhäuschen in einer Anlage. Solche Anlagen nennen sich „villagio“. Und alle haben sie einen großen Pool in der Mitte.

Die Pools dieser Anlagen sehen alle anders aus,  so dass ich unser Villagio via Google Earth ganz schnell ausgemacht hatte.

Damals musste ich erst einmal schlucken. So touristisch alles? Bisher war ich immer auf der anderen Seite des Landes, sprich Rivieria. Und ich will jetzt nicht sagen, dass es dort gar nicht touristisch ist, aber irgendwie wirkt es nicht so wie Massenabfertigung.  Anfang des Jahres machten sich Bedenken in mir breit, ob ich so überhaupt Urlaub machen wollte. Ich bin keine Individualtouristin und einsam mag ich es auch nicht. Aber so? Und das drei Wochen lang? Suche ich nicht immer etwas auch die Ruhe?

Das Witzige, und nun kann ich eure Bedenken bezüglich meines Hahnes ausräumen, ob er es denn drei Wochen dort aushält: ER wollte AUSDRÜCKLICH dort hin! Ohja, er hat nämlich keine Lust mehr auf der Rivieria-Seite oben auf dem Berg zu sitzen, aufs Meer zu blicken und für jede Kleinigkeit, die man unternehmen möchte, ins Auto zu steigen.

Nein, in Bibione könne er, wenn wir Weibsen nur auf dem Liegestuhl abhängen wollten, …  Jetzt habe ich es vergessen, was er seinerzeit gesagt hatte 😦  . Ist aber auch egal, denn in der Tat bietet Bibione wohl ein umfangreiches Freizeitprogramm. Wir werden sehen.

Ich bin mittlerweile mit dem Reiseziel versöhnt.  Seit April um genau zu sein. Als das Wetter einfach nicht besser wurde, als die Heizung auf Hochtouren lief, bis in den Mai. Seitdem freue ich mich wahnsinnig auf meinen Urlaub.  Und wenn ich jetzt aus dem Fenster schaue…

Einen großen Vorteil hat Bibione allemal. Es ist nicht weit von Venedig. Dort wollte ich schon immer einmal hin. Und um dort hinzukommen braucht man ebenfalls kein Auto. Man fährt mit dem Schiff.

Advertisements
Kategorien: auf Reisen | Schlagwörter: , | 8 Kommentare

Beitragsnavigation

8 Gedanken zu „Urlaub voraus! #2

  1. Wer sagt denn, dass man nach Venedig nur dem Schiff fahren kann ?? Wir sind damals (1880 im Kartoffelkrieg in den Adrennen, nöö, aber irgendwann Anfang der 80er des letzten Jahrtausends) mit der Schule nach Venedig gefahren (o.k., wir waren zum Skiurlaub in den Dolomiten und haben eine Tagestour nach Venedig unternommen).

    Auf jeden Fall konnten wir damit dem Bus bis an den Rand der Stadt fahren und mussten nur ein kleines oder auch größeres Stück zu Fuß gehen. Schön ist es dort. Pack bequemes Schuhwerk ein, Venedig ist komplett Autofrei 😀

    Als Kind war ich wohl mal in Rimini (irgendwann Mitte der 60er). Dort soll es auch schön gewesen sein, ich kann mich nicht mehr erinnern.

    Aber auf Deinen Urlaubsbericht freue ich mich auch schon sehr (und pssst, über eine Karte auch *ggg*)
    😉

    • ich habe nicht „NUR“ gesagt. Aber von Bibione kann man mit dem Schiff fahren und es empfiehlt sich ja auch, denke ich…

      • O.k., das stimmt *träller* „Eine Seefahrt, die ist lustig….“

  2. ach … wir sind immer touristInnen, egal wie sehr viele auch versuchen „keine“ zu sein, bzw. gaaaanz toll und individuell. es ist bestimmt schön in bibione weil alles was das man als touristIn so braucht verhanden ist.
    venedig: suuuuuper schön dort. und tipp: essen, cappucchino und sonstige getränke: sich einfach ein paar seitenstraßen von den markanten sehenswürdigkeiten entfernen, schon ist alle um die hälfte billiger…

  3. Ich freue mich auf die garantiert erheiternden Berichte aus der Touri-Hochburg! Und wenn irgendwo auf der Welt keine Menschenseele ist, hat das doch meistens einen Grund 🙂

    • lieben Dank…. 😀
      So habe ich das noch gar nicht gesehen.
      Und ich komm sogar bei dir vorbei (dazu in den nächsten Tagen mehr)

  4. Ganz egal wo, ganz egal wie. Hauptsache warm, sonnig, Duft von Salzwasser, ein paar Palmen und ein schönes Glas Rotwein. Das einzige, was Gedanken macht: Wo gehen wir heute essen? Das ist Urlaub.

    Wünsche eine schöne Zeit im schönen Birbione

    LG
    Marietta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: