Weiberkrams: Haarig

Meinen Post am Donnerstag, den über mein Faible für Spülmittel, habe ich mit super, tollen, locker fallenden, gut ausgewaschenen und gut liegenden Haaren geschrieben. Warum ich das hier so betone? Weil das nicht immer so war in der Vergangenheit – also das ich mit super, tollen, locker fallenden… usw. Haaren vor dem Rechner gesessen habe. Seit einiger Zeit kriege ich das Shampoo nicht mehr aus meinen Haaren gespült. Ich könnte ausflippen.

Letzten Sonntag musste ich 10 (in Worten: zehn!) Mal nachspülen und zum Schluss war immer noch Schaum drin. Wegen der späten Uhrzeit habe ich dann meine Bemühungen eingestellt, um sie dann am nächsten Morgen wieder aufzunehmen. Auch nicht 100 Prozent erfolgreich 😦  .

Einen Tag später habe ich mich erneut im Haare waschen versucht. Diesmal mit einem anderen Shampoo. Wieder ging es nicht ‚raus. Diesmal habe ich nach dem dritten Mal entnervt das Handtuch geworfen (jetzt weiß ich auch woher diese Redewendung kommt 😉 )

Am Mittwochmorgen habe ich dann beim Friseur angerufen und mich zum Haare waschen angekündigt. Natürlich bin ich wieder einmal die Erste, bei der so etwas passiert. Irritierte Gesichter. „Frau Huhn, welches Shampoo benutzen sie denn?“ Egal, was ich auf diese Frage antworten würde, es würde mit Augen rollen quittiert, das war mir klar. „Head & Shoulder“ gab ich zur Antwort. „Naja, dann ist es auch kein Wunder“ kam es da auch schon aus dem Mund der Friseurmeisterin, unterstützt mit dem erwarteten Augenrollen. „Das liegt an den Silikonen, die dort drin sind“ Ach, ja? „Und wieso habe ich dann am Sonntag das Paul-Mitchell-Shampoo – grüner Tee oder wie das heißt (und was ich natürlich im Salon gekauft habe) – auch  nicht herausbekommen?“ Betroffenes Schweigen. „Es liegt nicht am Shampoo oder an den Silikonen, es liegt an mir oder am Wasser.“

Und was habe ich dann die Haare gewaschen bekommen – ihr liebe Leut‘. Es gab ein Haarpeeling (??? kannte ich bis dato nicht), ein Pflegeshampoo, eine Kur und eine Kopfmassage. Geföhnt habe ich selber; die Haare ließen sich prächtig kneten, frisieren, kämmen und… fielen mir büschelweise vom Kopf. :shock:  Es ist offensichtlich so, dass durch das Verkleben meiner Haare, diese auch am Ausfallen gehindert wurden, weil festgeklebt. Unfassbar.

Zehn Euro musste ich hinblättern. Z E H N  Euro! Aber das war es mir wert. Wäre ich Frau Krösus, würde ich nur noch zum Haare waschen zum Friseur gehen. Morgen Abend muss ich wieder selber Hand anlegen. Ich bin gespannt 😦

UPDATE – 20. Mai – 18:40 Uhr

Also es lag/liegt NICHT an den Silikonen. ICH bin zu bescheuert oder zu dämlich. Habe allerdings einen Teilerfolg erzielt. Auf der linken Seite ist alles raus. Rechts ist das Shampoo auch nach dem zweiten Nachspülen noch drin.
Auch bei K1 hängt der Schaum noch drin. Sie kämpft nämlich mit dem selben Phänomen. Seit Monaten. Sie hat das neue Shampoo gestern schon erfolglos benutzt. Heute habe ich ihre Haare ausgespült – auch nicht besser. Bei uns beiden hängt das Zeug über den Ohren im Haaransatz…

 

 

 

 

 

Advertisements
Kategorien: SpiegelEI | 11 Kommentare

Beitragsnavigation

11 Gedanken zu „Weiberkrams: Haarig

  1. Gute_Mine

    Hast du es mal mit Mineralwasser probiert? Wenn das geht, weißt du immerhin schon, dass es am Wasser liegt. Generell auf Silikone verzichten. Auch bei Kuren, Spülungen usw. Alverde hat bisher für mich die besten Produkte. Hier habe ich meist 2 Shampoos in Nutzung, damit die Haare nicht von einem übersättigt werden. Balea ohne Silikone finde ich auch sehr gut. Da habe ich gerade einen neuen Liebling gefunden.

    Vielleicht noch zum Verständnis: ich habe viele, dicke, lockige Borsten. Lassen sich aber super frisieren und ich gehöre zu denen die am nächsten Tag aus dem Bett steigen, mit den Fingern durch die Haare gehen und alles ist super 😉 Funktioniert aber nur ab einer bestimmten Länge. Bei kurz muss ich jeden Morgen die Haare nass machen, das sie jeder Bürste widerstehen und jede verlegte Stelle so bleibt wie sie ist 😉

  2. habe gestern bei DM gesehen, dass die Shampoo-Hausmarke nun ohne Silikone ist. Habe mir die limited Edition mit Himbeer gegönnt. Na mal sehen, heute Abend.

    • chasolu

      Ich kaufe Shampoos nur noch bei DM, weil sie a-tens ohne Silikone sind und b-tens vom Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar sind 😉

      • hm, verstehe nicht so recht – sorry. Denn bei DM gibt es ja Shampoos von allen Marken und immer wieder neue. Und die Balea-Serie trägt erst seit kurzem den Zusatz „ohne Silikone“, was für mich bedeutet, dass sie vorher ja welche enthalten haben muss…
        Ist aber egal, weil ich vermute, dass ich den Krams auch so nicht ausgewaschen bekomme, denn als ich ein Salon-Shampoo benutzte, hatte ich ja dasselbe Problem.

  3. Ja, das mit den Silikonen in Shampoos ist wirklich eine Plage, zumindest auf Dauer. Daher benutze ich sowas schon lange nicht mehr, zum Glück, wie man bei Dir sieht…. Wobei ich „mein“ optimales Schampoo auch noch nicht gefunden habe :-/

  4. Ich hab mal zwei Wochen lang irrtümlich mit DSGs Lockenbalsam die Haare gewaschen, weil die Flasche so ähnlich aussah wie meine und mich dann gewundert, warum meine Haare immer komischer werden…..

  5. chasolu

    Musst Du dieses Haarpeeling jetzt öfter machen ? Aber es gibt doch auch Shampoos, die alle alten Pflegemittel aus den Haaren wieder rauswaschen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: