Unglaublich, ich habe mich bewegt

Gestern Abend 18 Uhr.

Ich bin gerade von meiner ersten Radtour in diesem Jahr zurück. Es war nicht geplant, du liebe Güte, nein. K2 und ich waren alleine im Hühnerstall. Und schon während ich am Vormittag über meine mangelnde Bewegung im Blog lamentierte,  fasste ich den tollkühnen Entschluss eine kleine Radtour durch den Wald zu wagen. Ich schlug dabei zwei Fliegen mit einer Klappe. Fliege 1: Bewegung muss sein. Fliege 2: K2 war überglücklich!

Nachdem ich zwei Stunden in den Sonne gelegen und gelesen hatte und in denen ich erfreulicherweise meine Beine von dunkelweiß in hellbeige von der Sonne getönt bekam (den Schritt von schneeweiß zu dunkelweiß hatte ich schon am Samstag hinter mich gebracht – Den Besuch eines Sonnenstudios, um Tanning auszuprobieren, kann ich also noch einmal vertagen) ging es los.

Es war gar nicht so schlimm. Naja gut, mein Fahrrad gibt nun komische Geräusche von sich, weil einige Wege eher etwas für Mountainbikes gewesen wären, aber ich bin guter Dinge, dass Herr Hahn das wieder richten kann.

Im Wald war es auch nicht so voll wie in den Ausflugslokalen, zumindest nicht voll mit Menschen. Voll mit irgendwelchen Fliegengedöns indes schon. Ständig landete ein Vieh auf meiner Sonnenbrille, auf den Zähnen (also immer schön die Klappe halten, beim Radfahren) und in den Haaren. Als irgendetwas laut Brummendes, so groß wie mein Daumen, auf mich zukam und Richtung Ausschnitt summte, konnte ich mir einen Aufschrei allerdings nicht mehr verkneifen. Das wilde Armfuchteln hätte mich fast zu Fall gebracht.

Kurzzeitig hatte ich die Befürchtung, dass ich durch meinen Aufschrei vielleicht ein Wildschwein aufgeschreckt haben könnte, aber andererseits war das Getöse der Vögel so laut, man hörte nicht einmal die Flugzeuge. Ach nee, ich glaube das war umgekehrt.

Ich schreibe wirr, offensichtlich habe ich zuviel Kerosin Sauerstoff eingeatmet. Und mein Po tut mir weh. Morgen werde ich mit Sicherheit Muskelkater haben. Aber als wir gerade, nach einer Stunde, zurück zum Hühnerstall kamen, war es meine kleine Sportskanone, die jammerte: „Boah, jetzt bin ich aber fertig.“

So jetzt duschen und dann schön eincremen und dann mal in den Spiegel gucken, ob man schon was sieht…

Advertisements
Kategorien: SpiegelEI | 3 Kommentare

Beitragsnavigation

3 Gedanken zu „Unglaublich, ich habe mich bewegt

  1. Claudia

    So jetzt duschen und dann schön eincremen und dann mal in den Spiegel gucken, ob man schon was sieht…

    Hihihi hab ich gestern auch gemacht…allerdings waren es bei mir Situps und Po-Übungen.

  2. Und ?? Was sagt der Muskelkater heute ?? Ich bin leider von Sport im allgemeinen und Fahrrad fahren im besonderen noch sehr weit entfernt, mein Knie macht noch nicht so richtig mit…

    • kein Muskelkater. Uff. nur die Sitzhöcker *kicher*
      das mit deinem Knie ist ja wirklich richtig übel. 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: