Frieden schließen mit dem eigenen Körper

Frieden schließen mit dem eigenen Körper ist wohl schwierig. Wenn ich von mir ausgehe, hatte ich diesen Frieden allerdings jahrzehntelang und erst Ende 30 ging der Unfrieden los. Wahrscheinlich liegt darin die Kunst: in der zweiten Lebenshälfte schlau genug zu sein, zu erkennen, das man es a. nicht ändern kann und b. wichtigeres im Leben gibt.

Auf meinen Text „Essgestörte Frauen“ hat Inge kommentiert:

(…) und: ich habe wirklich jetzt vor kurzem erst frieden mit meinem körper geschlossen. ich werde dieses jahr 50. so lange kann das dauern….

Ich wollte es natürlich wieder einmal genau wissen, und habe Inge gefragt, wie Sie das denn gemacht hat. Hier Ihre Antwort:

wow – gute frage. lässt sich nicht so einfach beantworten. hat jedenfalls ganz lang gedauert und fiel mir nicht leicht. ich hatte einige/viele phasen in denen ich von meinem äußeren deprimiert war. dass es vorbei ist, merkte ich wirklich jetzt erst ganz deutlich als ich deinen blog-post gelesen hatte. wenn sich etwas erledigt hat, fällt es einem ja einfach nicht mehr auf.

ich schreib jetzt einfach mal wild durcheinander ein paar punkte auf:

die letzten jahre bin ich davon ausgegangen, dass es nichts mit training, diät und styling zu tun hat, sondern mit einer inneren haltung.

ich schaue nicht mehr fern – ich gehe noch ins kino und habe eine große dvd sammlung – denke diese ständige berieselung mit frauen, die überdurchschnittlich schön/gestyled sind hat meine selbst-wahrnehmung schon negativ beeinflusst

ich versuchte meinen allgemeinen schönheitsbegriff zu erweitern – nicht nur jung, gestyled, makellos – beim betrachten anderer menschen einfach schönheit wahrnehmen, die hat jeder/jede auf seine/ihre art

hatte schon vor jahren festgestellt, dass ich mich quasi durch die augen von männern sehe, bzw. so irgendwie um die ecke denke, nicht was ich finde war massgeblich sondern, was ich meinte, dass sie schön finden – das machte mich irrational überkritisch mir selbst gegenüber

sehe meinen körper nicht als irgendwie zufällig abgekriegt und schadhaft/mangelhaft sondern es ist meiner und er ist so, wie ich eben bin und es muss ja passen, sonst sähe ich nicht so aus

suche kraft und energie im zusammensein mit anderen nicht perfekt angepassten, eigenwilligen frauen

habe ungewöhnliche weibliche vorbilder, die andere wege gehen, sie sind intelligent, kreativ, innovativ, stark, aber nicht perfekt, das äußere und anderen zu gefallen ist nicht primär wichtig, aber seltsamer weise haben diese frauen eine ausstrahlung und eine schönheit, die keine kosmetik und keine op dieser welt zu stande bringt.
lg inge

Advertisements
Kategorien: früher oder später | Schlagwörter: , , | 5 Kommentare

Beitragsnavigation

5 Gedanken zu „Frieden schließen mit dem eigenen Körper

  1. Paula

    Ich habe lange darüber nachgedacht, ob ich meinen Senf dazu geben soll, aber so richtig lässt mich das Thema eben doch nicht los. Vielleicht, weil ich Jahre meines Lebens damit verbracht habe, gegen mein Äußeres zu kämpfen. Eine Freundin fragte mich mal, warum ich so dünn sein möchte und ich antwortete, dass ich mich so klein und unbedeutend fühle und dass ich mein Erscheinungsbild diesem Gefühl anpassen möchte. Sie meinte daraufhin: Versuch es doch mal anders herum!
    Mein Kopf weiß, dass sie Recht hat, ich wusste es damals schon aber es hat wirklich Jahre gedauert, aus der Endlosschleife von Ich bin nichts wert wenn ich dick bin und alles wird wieder gut wenn ich die letzten zwei Kilo noch schaffe…heraus zu finden. Witzigerweise war ich nie in meinem Leben übergewichtig, habe jetzt Kleidergröße 36/38 und bin meistens auch zufrieden damit. Meine größte Angst besteht darin meinen kleinen Hähnen zu Hause ein falsches Frauenbild zu vermitteln. Aber ich bin mir zum Glück aller Risiken bewusst und falls es noch keiner gemerkt hat: Auch die Männer und vor allem solche die es werden wollen, leiden schon unter unseren falschen Vorbildern. Wenn mich mein 10jähriger fragt, ob er zu dick ist, obwohl er eher wie ein Spargeltarzan aussieht oder mein 6 jähriger mich fragt, ob er später auch einen dicken Bauch wie Papa kriegt …und nein mein Hahn ist nicht übergewichtig … dann frag ich mich schon, welche Werte wir und unser Umfeld, unsere Gesellschaft den Kindern vermitteln.
    Vielleicht sollten wir mal darüber nachdenken, worüber wir nicht nachdenken, wenn wir über unser Gewicht, unser Aussehen etc. nachdenken. Da bleibt unter Umständen nicht viel Zeit sich mit Politik, Weltfrieden, Ökologie und wer weiß was auseinander zu setzen oder die bestehenden gesellschaftlichen Bedingungen zu hinterfragen…..

  2. Conny Z.

    Liebes Huhn du hast ja ein tollen Artikel geschrieben.
    Der Daniel sagt immer „Schönheit liegt im Auge des betrachteres“. Und ein guter Freund hatte mal zu mir gesagt “ Nur Hunde speilen mit Knochen „. Das heißt Die Männer wollen etwas zu anfassen haben und keine Streuchhölzer die gleich abbrechen tuen.Ich hab mit 40 jahren nur 48 Kilo gewogen und kleidergröße 34/36 gehabt jetzt mit fast 45 Jahren 8 Im Mai werde ich 45) wiege ich 57 Kilo habe kleidergröße 36 / 38. Mußte mir schon sagen lassen im Krankenhaus ich soll 6Kilo abnehnehmen von einer ältern schwester. Nun ich bin teils zufrieden und teils unzufrieden. Dieses dauern auf gestaylt zu sein nervt mich auch . Am schlimmsten find ich die Model sendungen. Ich hab es einmal geschaut und war sehr entsetz wie die Klum zu einem Mädchen sagte Sie sei zu dick. Das Mädchen war 1,80 groß und wog 49 Kilo also superschlank. Wo gibt es denn sowas das man sich Magersüchtige so ranzieht . Für mich gehört sowas verboten. Da brauch man sich nicht wundern wenn die Magersüchtigen immer mehr werden. Wenn man immer nur aufs dünn sein und supergestaylt redutziert wird.
    Ich hoffe liebes Huhn Deine Küken bleiben so wie sie sind denn sie sind so wie sie sind gut. Ich hatte mal eine Kontrolleurin der Ihr Kind hatte es schon im Kindergartenalter. mit 6 Jahren. Sie konnte Ihrer Mutter erklären wievie Klorien ein Apfel hat unddas es genüge einen am tag zu essen. Gott sei dank haben die beiden es geschafft. Was sehr schwer war.
    LG Conny

  3. Vielen Dank für diesen Artikel. Mir gefällt die Ehrlichkeit und Offenheit, so über ein Thema schreiben, weil sich das nur sehr wenige Frauen trauen. Die heutige Gesellschaft ist ausgesprochen oberflächlich geworden und das Argument mit dem Fernsehn kann wohl jeder nachvollziehen. Man braucht sich lediglich solche Formate wie „Germanys next Topmodel“ anzuschauen. Unterhaltsam? Ja, durchaus! Gut für alle Frauen? Wohl kaum.

    • Wir gucken ja auch gerne GNTM im Hühnerstall. Aber ich habe trotzdem iwie immer ein bisschen Angst wegen K1, dass sie sich für zu dick hält. Die jungen Dinger sind ja noch mehr unter Druck – finde ich – und habe eine völlig falsche Wahrnehmung, was ihren Körper betrifft. 😦 (#Muttersorgen)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: