Unitymedia und ich: Vodafone wehrt sich

Jaaa, lange nix mehr zum Thema gehört…. Ich weiß. Aber jetzt gibt es Neuigkeiten. Ihr wisst ja vielleicht noch, dass Vodafone und ich unterschiedlicher Meinung waren, was die angebliche Vertragsverlängerung angeht. Und ich hatte gehofft, dass Vodafone keine Lust auf Theater hätte.

Tja, hatte Vodafone dann aber doch. Irgendwann rief wieder ein Mitarbeiter an. Ich verklickerte ihm ganz freundlich meine Meinung zum Thema und er versprach, es so noch einmal weiterzugeben. Eine Woche später rief eine MitarbeiterIN an, die mich dann aufklärte, dass ich schon zwei Mal in den Genuss der Tarifermäßigung gekommen sei und sie deshalb wohl auch akzeptiert hätte. Somit wäre der Vertrag verlängert. Interessante Auslegung. Irgendwann bat sie um Verständnis, ich wurde patzig, sie legte auf. Ich hatte die Nase voll und fragte die Rechtsanwältin (für die ich bei einem Berufsverband nebenbei arbeite), ob sie mir helfen könne.

Als ich jetzt aus der Mukiku wieder kam, lag ihr Brief an Vodafone in meiner Post. In dem Schreiben wurde Vodafone aufgefordert bis zum 20. Januar zuzusagen, dass ich pünktlich zum Februar aus dem Vertrag käme.

Und gestern habe ich die Antwort von Vodafone (eingegangen am 13. Januar) weitergeleitet bekommen:

„…Nach Prüfung des Sachverhaltes hat Ihre Mandantin am 20. Sept. sowohl einem Tarifwechsel als auch einer Gutschrift von 12 mal 5 Euro zugestimmt. Deshalb können wir nicht nachvollziehen, dass Ihre Mandantin von einer Vertragsbeendigung zum Februar 2012 ausgeht.“

Ja, ja, hauptsache alles erst ‚mal verdreht.  Ja klar habe ich zugestimmt. Wer hätte nicht? Leider hat nie einer von einer 24-monatigen Vertragsverlängerung gesprochen. Und das ist der Knackpunkt. Ich nehme schon an, dass die das auch wissen. Aber es ist wohl so Masche, sich erst einmal blöd zu stellen. Aber der Brief geht noch weiter:

„Im Rahmen der Kundenzufriedenheit kommen wir Frau Huhn entgegen und beenden den Vertrag zum 20. Januar…“

Ist das irre????? Wow! Ein Monat vor dem eigentlichen Vertragsende. Und Vodafone hat sogar noch Unitymedia informiert, damit ich meine Nummern mitnehmen kann – im Übrigen noch Telekomnummern. Und Unitymedia kann sich auch freuen, weil sie jetzt nur drei Monate auf ihr Geld verzichtet haben.

UNGLAUBLICH! Hätte ich nie gedacht, dass es tatsächlich auch ‚mal rund läuft.

Advertisements
Kategorien: Eierschachtel | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „Unitymedia und ich: Vodafone wehrt sich

  1. Heute also der große Tag. Und es hat alles geklappt. Keinerlei Störfälle. Nix. Als ich nach Hause kam, war die Telefonleitung tot. Ich habe also meine Telefonanlage von der Wand genommen, ins Wohnzimmer getragen, in die Fritz!Box gestöpselt, zwei Telefone an die Anlage gehängt und – ready. 😀

  2. Es ist schon traurig, dass für so eine „kleine Sache“ nur noch die Hilfe eines Rechtsanwaltes den entsprechenden Erfolg bringt.

  3. chasolu

    Herzlichen Glückwunsch Frau Huhn, das ist ja wirklich unglaublich 😉

  4. MarcelW

    Ich sach ma so: Gnihihihi!
    Leider ist es oft so, dass der Brief eines Anwalt deutlich mehr und schneller was erreicht, als wenn man selbst hinschreibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: