Unitymedia und ich: So ging es weiter

Also was ich schon mit Unitymedia erlebt habe und vor allem, was ich schon alles für Geschichten gehört habe, bin ich doch ziemlich nervös. Die Bemerkunng vom Hahn: „Ich sehe uns schon ohne alles dastehen“ ist dabei nicht besonders hilfreich. Bei genauer Betrachtung ist sie sogar unlogisch. UM will ja, dass wir mit ihnen telefonieren, also werden sie ja wohl auch alles freischalten. Andersherum wird doch wohl eher ein Schuh daraus. Ich sehe uns oder mich, schon alles doppelt und dreifach bezahlen.

Aber nur die Ruhe, die Horrormeldungen über UM haben sich ja gelegt, außerdem gibt es in Frankfurt einen Shop. Noch mal außerdem, ist der Anzugträger angeblich noch bis Weihnachten im Real präsent.

Dienstagvormittag:
Ich bekomme eine Mail, dass ich in den nächsten Tagen meine Anmeldedaten per Post zugestellt bekomme. Die Daten stünden auch im Internet für mich bereit. Ich bräuchte mich nur einloggen.

!! Ob UM gemerkt hat, dass ich schon über ein Kundenkonto verfüge? Trau‘ mich erst einmal nicht, das zu überprüfen.

Dienstagnachmittag:
Ich werde vom Techniker angerufen, der mir mitteilt, dass am Montag sein Kollege ins Haus kommt und die Fritz!Box anschließt.

Mir schlottern ein bisschen die Knie. So schnell? Und noch kein Mucks von Vodafone.

Donnerstag
Ich rufe bei einer Bekannten an und befrage sie nach ihrem Wechsel zu UM, der erst kürzlich stattgefunden hat. Es gab eine kleine Panne, die sie aber ihrem Mann in die Schuhe geschoben hat. 😀

Freitag
Drei Briefe von UM im Briefkasten. Das wird spannend. Bin eine Zeit lang mit durcharbeiten beschäftigt. Finde absolut nichts, was irgendwie unseriös, mysteriös klingt. Muss mich nicht aufregen, ärgern oder nach Luft schnappen. Für einen kurzen Moment gönne ich mir eine kleine Vorfreude auf die 32.000er-Leitung.

Sonntag
Ich schaue nach, ob UM gemerkt hat, dass ich schon Kunde bin – tatsächlich! Mir fällt ein Stein vom Herzen. Das wäre ein Kuddelmuddel geworden. Ich schaue mir die Bildchen zur Fritz!Box genauer an und gehe gedanklich schon einmal die Installationswege durch…

Montag
Termin: 14 – 18 Uhr mit einer „ich-bin-gleich-da-Vorwarnung“ auf dem Handy eine halbe Stunde früher…
ICH BIN TOTAL GESPANNT!

Advertisements
Kategorien: Eierschachtel | Schlagwörter: | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Unitymedia und ich: So ging es weiter

  1. Ja, es hat alles geklappt. Der Techniker war zwar ewig da. Aber tatsächlich flutscht alles. Von 1.000 auf 32.000 ist schon irre. Hach, ich freu mich. Es fällt besonders bei youtube auf. Morgen will ich noch mal gucken, was es bei skype ausmacht. Habe die neue Verbindung bei zwei von vier Rechnern eingerichtet. Und dann erst mal mit Ehemann von o.g. Bekannten telefoniert und ein bisschen gefachsimpelt, was ich an der Box noch einstellen sollte. Das mache ich ein anderes Mal. Telefon auch – noch läuft ja alles. Mein Netbook kommt morgen dran. Spannend wird es beim Rechner im Arbeitszimmer und noch mal spannender wird es, wenn ich die Wii anschließe, aber das hebe ich mir für die Weihnachtsferien auf…. 😀

  2. chasolu

    Oh, wie spannend, halte uns bitte auf dem Laufenden, ob es denn heute geklappt hat. Also wenn Du kannst 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: