Goldene Hochzeit

„Wir haben nächstes Jahr Goldene Hochzeit!“ verkündet meine Schwiegermutter mittlerweile einmal im Monat und das nun seit März. Und der Schwiegervater schiebt dann immer nach: „Da müssen sich die Kinder kümmern…“ und guckt begeistert in die Runde.

Waaaassss????? Was für Kinder? Ich bin nicht euer Kind, und wo genau steht das, dass sich Kinder um die Goldene Hochzeit ihrer Eltern kümmern? Ich kenne mich nicht aus. Meine Eltern haben sich nach vier oder fünf Jahren scheiden lassen. Ich war auch noch nie auf einer Goldenen Hochzeit. Ich war dieses Jahr auf einer Silberhochzeit – und da hat sich das Paar selber gekümmert. Aber die haben auch keine Kinder .

Dann gibt es Tage, da denke ich darüber nach, was für Kinder meine Schwiegerleute haben. Meinen Hahn und seinen Bruder. Die beiden sind total unterschiedlich – einer von beiden muss adoptiert sein – ich tippe auf meinen Schwager, denn mein Hahn sieht immerhin noch seinen Vater ähnlich. Oder es sind nur Halbgeschwister?  Also, was ich mit Bestimmtheit sagen kann: ICH bin KEIN Kind von meinen Schwiegereltern; ich verstehe auch nicht, warum sie mich bei dem Wort „Kinder“ angucken.

Doch eigentlich verstehe ich es schon – ihre ganze Hoffnung ruht auf mir. Frau Huhn dem Organisationstalent. Doch Frau Huhn wird sonst auch nicht gefragt. Der Schwager feiert Hochzeit im Hof vom Hühnerstall – und ich werde nicht gefragt, ob mir das Recht ist. Das ist nun Jahre her – aber ich kann sehr nachtragend sein, besonders gern bei meinen Schwiegerleuten, weil die es nämlich auch sind. Und besonders, weil die neue, ach so  tolle Schwiegertochter sich längst aus dem Staub gemacht hat, Mann und Kind (!) zurückgelassen hat, just an dem Tag, an dem sie ihre Aufenthaltsgenehmigung erhalten hat.

Manchmal, wenn ich gut drauf bin, frage ich  auf die Hinweise zur Goldenen Hochzeit zurück: „Wo wollt ihr denn feiern? Was schwebt euch denn vor?“ Dann wird gedruckst und gestottert und ausgewichen. „Reserviert euch doch schon einmal einen Raum“, weise ich dann an. „Och, nööö, ist ja noch Zeit…“ Auf einmal? Mir schwillt der Kamm. Ihr lieben Leute, WENN ich als KIND irgendwie etwas organisieren soll, dann mache ICH es so, wie ICH es für RICHTIG halte. Friss oder stirb! ist meine Devise. Und wo wir gerade beim Thema sind…… Wer garantiert mir, dass die beiden noch durchhalten? Wir reden hier nämlich von August 2012.

Das Dreiste an der Sache überhaupt. Die Schwiegerleute bestehen darauf, dass K1 auf ihren Geburtstag verzichtet, der exakt am selben Tag ist (was haben K1 und ich uns nur dabei gedacht, dass sie an diesem Tag auf die Welt gekommen ist?). „Nächstens Jahr kannst du nicht feiern,“ sagen sie zu meinem Küken, das daraufhin belämmert zu mir schaut. So passiert an meinem Geburtstag, vor einem Monat.

Irgendwann spät abends schwoll mir erneut der Kamm, weil mir einfiel, dass die Goldene Hochzeit auch mit den Sommerferien und eventuell auch meinem Urlaub kollidiert. Zeit für klare Worte mit dem eigentlichen „Kind“. Ich habe dem Hahn klar gemacht, dass für mich der Geburtstag von K1 absolute Priorität hat und ich nicht an diesem Tag um sechs Uhr aufstehen würde, um bei meinen Schwiegereltern Brote für Gäste mit seniler Bettflucht schmieren würde, die schon um acht Uhr zum Gratulieren kommen würden.

Er war ganz meiner Meinung! Na, wollen doch ‚mal sehen, wie lange noch, denn der Gute ist nicht in der Lage – offensichtlich – dies seinen Eltern gegenüber zu kommunizieren. Auch nicht, dass wir vielleicht im Juli in Urlaub sind und ganz knapp zurückkommen.

Es wird wieder einmal so ausgehen, dass ICH es meinen Schwiegerleuten sagen muss, dann die Böse bin und alle beleidigt sind. Der Hahn wird dann sagen: „Da muss man doch nicht beleidigt sein!“ und ich werde ihm den Hals umdrehen…

Advertisements
Kategorien: Eierschachtel | Schlagwörter: , | 10 Kommentare

Beitragsnavigation

10 Gedanken zu „Goldene Hochzeit

  1. Conny

    Das Geld sammelst Du von der Verwandschaft ein und von deinem Schwager so mußt du die reise nicht allein bezahlen. Bring denen doch mal den Vorschlag. Vielleicht kümmern die sich dann selber um Ihre golden Hochzeit . Mach Ihnen die Reise richtig schmackhaft und wenn die nicht wollen dann müssen die ebend Ihrer Feier allein ausrichten . So hab ich das bei meinen Ex schwiegereltern auch gehandhabt . Da meine Vorschläge alle abgewiesen worden sind hat sich dann meine ex Schwägerin darum gekümmert . Ein Versuch ist es wert.
    LG Conny

  2. *lach* Da denk ich mir wieder, die Leute haben Probleme. Über sowas würde ich mir keinen Kopf machen. Solange Dich keiner direkt auffordert würde ich das eiskalt überhören und mich nicht angesprochen fühlen. Zu meinem Kind hätte ich vor versammelter Mannschaft gleich gesagt „Aber natürlich feiern wir Deinen Geburtstag, keine Angst. Du weißt doch das Du das Wichtigste für mich bist!“ Dann hätte mit dem Zaun gleich jeder gewußt wo der Hammer hängt. 😉
    Ich mag meine Schwiegereltern, obwohl sie schrullig, komplett anders und vollkommen egoistisch sind. (Laden z.Bsp. zum Weihnachtsessen! zum Inder obwohl sie wissen das weder ich noch alle anwesenden Kinder das Zeug essen.) Ich hab dann einfach vorher schon was gegessen und dort nur ein Weinchen gekippt. Ich nehm sowas absolut nicht persönlich.
    Ich nehm sie so wie sie sind und mag sie echt, aber ich würde mir kein Bein für sie ausreißen. Ich würde klipp und klar sagen das ich das nicht mache wenn sie mich direkt fragen würden und damit wäre das Thema für mich erledigt. Alles andere ist nicht mehr mein Problem. Was sie über mich denken oder ob sie beleidigt sind wäre mir herzlich egal. Das beeinträchtigt meine Lebensqualität in keinster Weise.
    Bin ich deswegen ein Arsch?
    Dann ist das wohl so, aber ich besitze da einen sehr gesunden Egoismus. Das weiß übrigens in meiner Familie auch jeder und hat wohl auch jeder akzeptiert.

    LG Shiva

  3. Conny

    ich hab eine viel besser idee statt einer Feier schickt Sie einfach in den Urlaub um die Zeit und den Tag müssen die sich dort selbst schön machen und schon seit ihr dem ganzen ärger aus dem weg. Sagt noch bei der Buchung das es eine goldene Hochzeitsreise ist. Ich glaube nicht das Sie damals eine Reise machen konnten. Und Ihr seit dann auch im Urlaub und feiert mit K1 geburtstag
    LG Conny

    • Die Idee ist gut – aber teuer! Das Geld brauche ich egoistischerweise für meinen eigenen Urlaub.
      Nachträgliche Hochzeitsreisen sollen die mal schön selber bezahlen. Ist ja nicht so, als ob sie es nicht hätten. Aber mein Schwiegervater fährt nicht gerne weg. Ich kann das echt nicht verstehen… Davon abgesehen, wollen die sich feiern lassen, weil sie wohl auch davon überzeugt sind, dass man das einfach so macht…

  4. Ich denke, egal was du machst, Du hast auf jeden Fall die A-karte. Organisierst Du die Feier nicht, bist Du die Böse. Feiert Küken Geburtstag und Du bist dort am wuseln, bist Du die Böse. Muss Küken seine Feier verschieben und Du organisierst die Feier deiner Schwiegerleute, wird sicher nicht alles zu ihrer vollsten Zufriedenheit laufen und Du bist die Böse, wenn nicht gar überfordert. Und wartest Du gar darauf das dein Gatte seinen Eltern darlegt, sie sollen sich doch bitte selbst darum kümmern, wartest Du ewig.
    Ich würde an deiner Stelle folgendes tun: Schwiegerleuten klar und deutlich sagen, ich bin nicht euer Kind und nicht für die Organisation zuständig. Dafür aber Mutter und für den Geburtstag meines Kindes zuständig. Sollten die lieben Leute nicht selbst ihren Ehrentag geplant bekommen, können ihre ( leiblichen ) Kinder ja helfen. Betonung liegt hier auf helfen. Sollten sie dann beleidigt sein, kann Dir kein Mensch der Welt einen Vorwurf machen, dein Kind hat Geburtstag, das geht für Dich vor, basta. Du bist aus der Nummer raus und sollte Hahn nicht helfen wollen ( oder können ), muss er das seinen Eltern selbst erklären. Das stärkt sein Rückrat, so nebenbei.
    Und mal ehrlich, so wie ich das bisher mitbekommen habe, sind deine Schwiegereltern recht oft und schnell beleidigt, somit wäre das ja nichts neues. Du wahrst praktisch die Tradition 😉

  5. chasolu

    Ich atme gerade tief durch und freue mich, dass hier keine Goldhochzeit auf dem Kalender steht. Beide Opas sind verstorben (nein, dass freut mich nicht), deshalb gibt es auch keine Goldhochzeit.

    Aber, wenn ich darauf warten würde, dass der Gatte das Gespräch sucht, dann würden wir noch in 50 Jahren hier sitzen und warten. Wenn der Hahn ähnlich gestrickt ist, dann hast Du wohl den Buhmann gezogen und darfst den Schwiegereltern sagen, dass Ihr a-tens nicht da seid und b-tens das Kind Geburtstag feiert und sie sich damit c-tens die Feier selber organisieren dürfen.

    Nicht schön, aber wohl leider nicht zu ändern. Oder Du beißt in den saueren Apfel und organisierst die Feier.

    Aber sind das nicht die Schwiegers, die an Deinem Geburtstag kommen und das volle Verwöhnprogramm fordern ?? In diesem Fall würde ich recht entspannt nach Italien fahren und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen 😉

  6. Ach, wie habe ich das gut (und meine Familie ist sonst alles andere als unkompliziert) : Meine Eltern hatten auch gerade Goldene Hochzeit und wir gehen am Sonntag mit dem engsten Familienkreis essen. Organisiert haben das die echten Kinder und keine Schwiegertochter und ganz konkret mein Bruder… also ein Hahn kann für sowas durchaus zuständig sein.

    Bei meinen Eltern war ursprünglich noch ein Überraschungsbrunch geplant, den Freunde organisiert haben. Jeder sollte was zu essen und trinken mitbringen und das Jubelpaar hätte keine Arbeit gehabt. Wäre vielleicht eine Idee? (Leider fand das nicht statt, da meine Mutter nach ihrer Goldenen Hochzeitsreise ins Krankenhaus kam und ihr ein Herzschrittmacher eingesetzt werden musste).

    Dass der Geburtstag deines Kindes Priorität hat, ist ja wohl klar. Meiner Meinung nach bist du wirklich nicht als Eventplanerin für die Goldene Hochzeit zuständig.

    Es liegt aber auch ganz klar an dir, das den anderen deutlich zu machen!

  7. geelinde

    Uuuaaaa! Reine Sumpfsituation. Egal, was Du machst, Du wirst falsch entscheiden und handeln. Vllt. solltest Du ganz klar sagen, dass Du gern HILFST beim Organisieren, aber dass Entscheidungen z.B. Sache des Jubilarenpaars ist. Und: wenn sie Deine Hilfe in Anspruch nehmen wollen, dann zu Deinen Bedingungen, in Deinem Zeitplan.

    Nee, nee, so, wie es jetzt läuft, geht es garantiert schief. Zumindest für Dich.

  8. Als einzige „Tochter“ in der Familie hast du leider voll die Arschkarte. Aus der Nummer kommst du nicht raus, solange der Hahn dich nicht unterstützt. Und für K1 täte es mir echt leid.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: