Altersfrage #1 Etwas zuviel?

War das ein anstrengendes Wochenende. Ich glaube, ich bin zu alt für drei Tage Feiern…

Am Freitagnachmittag hatte K1 die glorreiche Idee, dass ich doch in meinen Geburtstag reinfeiern könnte. Ich habe kurz überlegt und fand die Idee gar nicht schlecht. Wir hielten kurz Rücksprache mit dem Hahn und der war auch einverstanden. Ich hatte mich ja die ganze Woche schwer getan, mich zu einer Entscheidung durchzuringen. Und nun war es höchste Zeit.  Zwei Anrufe (wollte eh nur zwei Pärchen einladen) und die Sache war gebongt. Eine wirklich gute Idee von K1. Und das Reinfeiern hatte den Vorteil, dass wir Raclette essen könnten. Tagsüber bei 27 Grad Außentemperatur wäre es ja wirklich etwas merkwürdig. Meine Schwiegereltern lud ich dann für Montag zum Mittagessen ein. Ich würde Pizza backen – bekommen die alten Herrschaften schließlich nicht so oft 😉 .

Tja, und dann kam der Freitagabend und die ausführlichen Kleiderdiskussionen, die ohne Ergebnis blieben…
Samstagmorgen um 7 Uhr döste ich im Bett noch vor mich hin und grübelte weiter. Dann hatte ich die Idee aus dem schönen Glitzerstoff einen Rock zu schneidern – nix großes, einfach Gummi durchziehen. Der Hahn hatte gerade die Augen aufgeschlagen, als ich ihn von meiner Entscheidung in Kenntnis setzte: „Dann muss ich wohl alleine einkaufen fahren“, stellte er tapfer fest.

Und jetzt kommt die Stelle, wo ich meinen Hahn doch mal ganz doll loben muss!!!! Mit der Auswahl der Geschenke hat er es ja nicht so, aber wenn es darum geht, meinen Geburtstag zu feiern, ist er unbezahlbar. Da wird eingekauft, aufgeräumt, vorbereitet, zubereitet, wieder aufgeräumt.

Kurz nach 10 Uhr ging ich ins Nähzimmer. Zum Mittagessen, was auch der Hahn gekocht hatte, kam ich wieder raus. Ich saugte dann noch überall, weil abends ja die Oma zum Babysitten kommen sollte. Dann verschwand ich wieder. Kurz nach 15 Uhr präsentierte ich meinem Familienmitgliedern meine Modelle. Da ich mich für die schwarze Version entschied, musste ich an dem Schal noch eine Naht auftrennen (war nicht so leicht bei dem edlen Stoff) und wieder versäubern. Um 16 Uhr war dann alles fertig.

Der Ball

Als wir dann auf dem Ball erschienen, war ich dann wirklich froh, dass ich mir den Rock geschneidert hatte. Zwar gab es auch kurze Kleidchen – hauptsächlich das kleine Schwarze – aber ich fand das nicht unbedingt angemessen. Was mir der Hahn erst im Auto verriet, der Schwerpunkt des Abends lag auf lateinamerikanischen Tänzen. WAS?

Mitveranstalter war eine Tanzschule, deren Schüler dann immer den jeweiligen Tanz erst einmal vorführten, bevor wir anderen bei Lied 2 und 3 dann mittanzen durften. Habe ich schon erwähnt, dass der Hahn ein begnadeter Tänzer ist, zumindest so im Standardbereich…???

Als erstes kam Rumba. Für ihn kein Problem und für mich dann auch nicht mehr. Als zweites Cha-Cha. Da wusste ich selbst noch den Grundschritt. In der dritten Runde dann „Merengue“. Ratlose Gesichter überall – nur nicht bei mir. HAH! Zumba sei Dank! Der Moderator betonte dann auch prompt, dass es ganz einfach sei, man müsse eigentlich nur auf der Stelle trampeln und dabei die Hüften bewegen. Kein Problem, oder? Nur dafür war es dann doch die falsche Rocklänge 😉

Als wir dann insgesamt sechs Lieder getanzt hatten, gab es eine Tanzdarbietung von einem Profitanzpaar. War ein bisschen zu lang – meiner Meinung nach, ich wollte ja selber tanzen. Zum Glück hatte die nächste Gruppe dann Umkleideschwierigkeiten, dass uns Hobbytänzern fünf Lieder am Stück zum Tanzen blieben. Ja, und so ging es dann den ganzen Abend weiter… Um 0:30 Uhr sind wir dann wieder nach Hause gefahren. Für mich schon eine reife Leistung 😉

Ein bisschen unausgeschlafen bin ich dann am Sonntagvormittag in meinem Italienisch-Kurs gewesen. Nachmittags hatte K1 mit ihrem Orchester einen Auftritt. Tja und danach war immer noch nicht Schluss. Das war der Moment, in dem ich überlegt habe, dass ich vielleicht doch lieber nicht hätte reinfeiern sollen, aber nun gab es natürlich kein zurück mehr… 😉

Am Montag war ich eigentlich den ganzen Tag müde. Ich hatte zuviel gegessen, zuviel komische Sachen getrunken. Und musste nun auch noch Pizza für 6 Personen backen. Interessanterweise konnte ich dann um 13 Uhr tatsächlich doch noch mitessen – hätte ich nie gedacht, dass ich überhaupt jemals wieder Hunger haben würde.

Irgendwann gingen dann auch meine Schwiegereltern – aber das Wochenende war rum. Ich kann nicht sagen, dass es mir nicht gefallen hätte, aber ich glaube, ich habe doch einfach zu viel gemacht. Ich bin jemand, der immer wieder Zeit für sich alleine braucht. Außerdem brauche ich das Gefühl irgendetwas erledigt zu haben. Das hatte ich am Montagabend definitiv nicht. Der Bügelwäscheberg hat nicht abgenommen und im Keller häuft sich die ungewasche Wäsche. Ich weiß, dass es albern von mir ist, so zu denken, aber ich kann da einfach nicht aus meiner Haut…

Advertisements
Kategorien: früher oder später | 6 Kommentare

Beitragsnavigation

6 Gedanken zu „Altersfrage #1 Etwas zuviel?

  1. Conny

    Na dann auch noch mal alles liebe von mir nachträglich zu deinem geburtstag. Ach ich beneide dich um deinen begnadeten Ttänzer den Hahn.
    Ich hab leider keinen der so tanzen kann. hauptsache es war schön und ihr hattet spaß.
    LG Conny

  2. chasolu

    Ah ja, Hühner trinken ja keinen Kaffee. Darf es denn ein leckerer Tee sein ? Und wenn ja, welche Geschmacksrichtung ? Lieber schwarzer Tee ? Oder doch grüner Tee ? Mit Aroma oder pur ??

    Mann, mann, mann da feiert Frau Huhn klammheimlich auf einem Ball in einem Traumkleid (ja, ich weiß, es ist ein Rock) und wir wissen nix von dem Geburtstag. Unglaublich. Zum Eier legen…

  3. chasolu

    Geelinde, lass uns zusammen zum Huhn fahren und Geburtstag nachfeiern, aber so richtig 😉

  4. geelinde

    Waaaaaas? Ich kommentiere dauernd das Kleid und DU sagst gar nicht, dass Du Geburtstag hast? AAAAAAAAAAAAAAaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaargh!!!!!!!! Herzlichen Glückwunsch, Du verrücktes Huhn!!!!

    Und jetzt: gönn Dir erstmal in Ruhe eine Tasse Kaffee, bevor Du an die liegengebliebene Arbeit machst 🙂

    • *g* – trinke/mag keinen Kaffee. Da es zu Mittag aber Spaghetti – mit dem übrig geblieben Hackfleisch vom Raclette gab – habe ich mir ein Glas roten Wein eingeschenkt… *g* Man gönnt sich ja sonst nix. 😉

  5. chasolu

    Erstmal herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Geburtstag. Mit einem Ball hineinfeiern hat schon etwas sehr Edeles 😉

    Und ich alte Henne kann nur bestätigen, zuviel ist nicht gut, geht mir auch so. Ich brauche auch immer einen Tag Ruhe zum Kramen, Räumen und solchen Sachen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: