Reisefieber

Ich kann nicht schlafen – ich hasse das! Es ist 2:35 und ich bin jetzt seit kurz vor halb eins wach. Eigentlich könnte es mir egal sein, schließlich ist es die Nacht von Samstag auf Sonntag. Also wen juckt es? Aber so einfach ist es nicht, denn es ist nicht irgendeine Nacht von Samstag auf Sonntag, Sondern erstens die Nacht der Zeitumstellung (schon wieder der Mist!) und zweitens die Nacht vor der Fahrt nach München, und da will ich verdammt noch mal ausgeschlafen sein!

Ich fahre alleine mit den Mädels; also, fahre nur ich. Warum ich nicht einfach ein Zugticket gekauft habe? Ganz chillig mit dem ICE, Frankfurt – Stuttgart – München. Das frage ich  mich auch… Nein! Das frage ich mich nicht. Ich muss mich nur im Schlafzimmer umschauen, die bereitgestellten Gepäckstücke zählen, da weiß ich Bescheid. Drei „Mädels“ auf Reisen – ich bitte euch – wie sollen wir bitte schön mit dem Zug fahren?

Der Oberhammer ist ja, dass es gar nicht (jetzt) 2:46 Uhr ist, sondern 3:46 Uhr. Zum ersten Mal war ich live dabei. Ich blickte auf mein Tablet – 1:59 Uhr und dann zack, war es 3 Uhr. Das erhöht meinen Druck ungemein.

Und ich habe es gewusst. Ja, ich schlafe immer schlecht in der Nacht vor einer Reise – egal, ob es in den Urlaub geht, oder nach Hause. Und ich habe mir gesagt, Hühnchen, denk jetzt bloß nicht darüber nach. Ich habe mir ein Buch genommen, gelesen, gelesen, gelesen und war richtig müde. Licht aus, Augen zu und weg! Um kurz vor halb eins wurden in der Nachbarschaft Feuerwerkskörper gezündet. Ich sprang aus dem Bett, schaute aus der Dachluke, vergewisserte mich, dass es keine Schüsse waren, ging auf die Toi und krabbelte zurück ins Bett. Das war es dann. Der Rest ist Geschichte. Und seitdem grübel und ärgere ich mich. Die Wettervorhersage ist eine absolute Katastrophe und ein gewisser Widerwillen, wenn ich an die Fahrerei denke, sind meine größten Sorgen, die mich am Schlaf hindern. Zwei Sachen, an denen ich absolut nichts ändern kann – hoffnungslos. Und die Sinnfrage: Warum wollte ich überhaupt wegfahren? Ihr kennt das, die üblichen negativen Gedanken, die sich dann auch noch aufbauschen.

Ich stelle den Text jetzt online und hoffe, dass der Akku noch so lange hält. Verzeiht mir irgendwelche Tippfehler. Ich habe meine Kontaktlinsen nicht an und mit der Brille sehe ich nicht mehr so gut an dem kleinen Rechner – habe den Bildschirm auf 150 % stehen – aber dazu kommt ein leicht verschwommener Blick. Während ihr das hier lest, schlafe ich entweder tief und fest oder sitze im Auto – ich kann mich also erst mal nicht mehr melden. Hoffentlich funktioniert das WLAN in der FeWo. Bis dann also ;-)

Kategorien: frisch gelegt, Neues aus dem Hühnerstall | Hinterlasse einen Kommentar

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com. The Adventure Journal Theme.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 85 Followern an